Umweltschutz

Temelin

Das Kernkraftwerk Temelin befindet sich sechst Kilometer von der Stadt Týn nad Vltavou und fünfundzwanzig Kilometer von ČB und liegt 50 km von der österreichischen und 60 km von der deutschen Grenze.
Das Kernkraftwerk sollte ursprünglich in Malovice in Süd Möhren stehen.
Aber als günstigere Lokalität würde Temelin gewöllt.
Die Arbeiten auf der Hauptbaustelle starteten im Jahre 1986, im 2000 begann die physikalisch Inbetriebsetzung.
In Temelin sind Reaktoren VVER 1000, die in Škoda Plzeň nach der sowjetischen Dokumentation erzeugt wurden.
Diese Reaktoren gehören zu den sichersten und in der Welt meist genutzten.
Außerhalb des KKW Areal befindet sich die Talsperre Hněvkovice wo die Technologiewasserpumpstation ist.
In KKW sind unabhängige Barrieren gegen das Ausfließen der radioaktiven Substanzen in die Umwelt genutzt.
Mittels der Containervolldrückhülle aus Eisenbeton ist der Umweltschutz.
Das Personal in KKW muss regelmäßig trainiert werden.
Die Informationen über Temelin bekommen wir in Schloss Vysoký Hrádek.

5.lekce, oddíl B cvičení 1 Hören Sie zu. Korrigieren Sie den Text.

Ein paar umweltfreundliche Ratschläge für Ihren Haushalt
● Verwenden Sie nur phosphatfreie Waschmittel. Probieren Sie, mit Seifenflocken zurechtzukommen. Waschen Sie immer erst, wenn die Maschine voll ist.
● Putzen Sie so wenig wie möglich. Das soll nicht heißen, dass die Wohnung überwiegend dreckig bleibt – aber Übertreibungen sollten nicht sein. Nehmen Sie nur umweltfreundliche Reinigungsmittel – Fensterputzmittel sind überflüssig. Verwenden Sie lieber klares Wasser mit Essig.
Reduzieren Sie die verbrauchte Wassermenge. Lassen Sie tropfende Wasserhähne sofort reparieren, waschen Sie nicht jede Woche Ihr Auto. Baden Sie nicht täglich! Ein Vollbad schluckt doch dreimal so viel Energie und Wasser wie ein 6-Minuten-Duschbad.
Vermeiden Sie Plastik! Schenken Sie Ihren Kindern kein Spielzeug aus Kunststoff! Kaufen Sie keine Gegenstände aus PVC! Es ist sowohl im Gebrauch als auch bei der Entsorgung der gefährlichste Kunststoff.

Hamburg

5.lekce, oddíl C cv.6 I Pořadí listů 5, 2, 6, 3, 1, 4

Die erste Verordnung über eine geregelte Abfallbeseitigung erließ der Hohe Senat der Stadt Hamburg 1560. Danach mussten sich alle Einwohner verpflichten, mindestens viermal im Jahr tot Tiere, Müll, Gerümpel und den stinkenden Unrat, der sich im Laufe der Zeit von den Häusern ansammelte, von ihren Grundstücken, von Straßen und angrenzenden Plätzen zu entfernen. Ein Vierteljahr lang durfte sich das Zeug also ansammeln, ohne dass es jemand wegräumen musste. Die Hamburger Bürger waren wohl nicht so begeistert von dieser Verpflichtung. Sie kamen rasch auf eine bessere Idee: Sie setzen Gefangene für die unappetitliche Aufgabe ein. Die Taschendiebe und kleinen Gauner bekamen keine Haftstrafe aufgebrummt, sondern wurden „zur Karre“ verurteil. Man nannte sie „Karrenbuben“ nach den zweirädrigen Karren, die sie ziehen mussten. 1611 erkannten die Hamburger erstmals, wie wertvoll der Müll eigentlich war. Und sie schlugen eigentlich war. Und sie schlugen gleich Profit daraus: Sie ernannten „Dreckführer“, die fast keinen Lohn bekamen. Die Hamburger hatten also hohe Kosten eingespart. Das Amt eines Dreckführers war dennoch begehrt: Die sortierten den Abfall und hatten immer genügend Abnehmer dafür – die Bauern, die an Markttagen in die Stadt kamen zum Beispiel. So wurde aus manchem „Dreckführer“ ein wohlhabender Mann.

Co děláme pro životní prostředí?

Was tun wir für die Umwelt? Meine Familie lädt die Waschmaschine immer voll, Zimmertemperatur ist nie über 20 Grad, sammelt und sortiert Aluminium, Glas und Plastik,  benutzt keine Filzstifte, keine Kleber mit Lösungsmitteln,…

5.lekce oddíl C str.76 cv.18 III.

Ein Kletterwettbewerb

Eine Gruppe von Greenpeace demonstrierte gestern vor einem Kernkraftwerk. Einige Demonstranten kletterten sogar mit einem Spruchband auf den Zaun. Hier sind einige Meinungen der Zuschauer: „was soll aus der Wirtschaft werden, falls sich die Umweltschützer durchsetzen?“ „So wie jetzt kann es doch nicht weitergehen!“ „Haben Sie eine Ahnung, was bei einem Unfall eines solchen Kernkraftwerks passieren kann?“ „Es würde Milliarden Euro kosten, alle Kernkraftwerke stillzulegen. Wer soll das bezahlen?“

Die Demonstranten saßen vor dem Eingang des Kraftwerks und ließen niemanden durch. Die angekommene Polizei hat der Demonstration ein Ende gemacht.

Popis obrázků:

  1. Es hat das Fernsehen und Radio aktiviert, aber etwas anderes zu tun.
  2. Lassen Sie den Hund nicht auf Kinderspielplätzen, Liegewiesen und Badestränden sein Geschäft machen. Das sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, ist es aber leider nicht. Hundekot an solchen Orten ist eine akute Gefahr für die Gesundheit von Kindern und Erwachsenen.
  3. Sie essen in Fastfood. Hier wird das Essen auf Einweggeschirr serviert. Darüber hinaus ist es ungesund.
  4. Sie in das Badezimmer hat das Fernsehen gedreht und verwendet einen Fön.
  5. Sie hat aktiviert Heizung und offene Fenster. So verschwenden Energie.
  6. Sie vom Haus Hören auf das Autoradio.

Napsat komentář

Vaše e-mailová adresa nebude zveřejněna. Vyžadované informace jsou označeny *